Bürgerverein Hilden Süd e.V.
Die Umgestaltung des Sportplatzes an der Schützenstraße sorgt für Aufregung bei einigen Mitgliedern unseres Bürgervereins. Der Kahlschlag des
Grünbereichs mit seinem alten Baumbestand ist für viele ein gravierender Einschnitt im Erscheinungsbild des Hildener Südens.

Der Bürgerverein Hilden Süd hat folgende Fragen an die Stadtverwaltung gestellt:

1)      Waren die Fällungen der Bäume in diesem Umfang nötig?

2)      Sind Ersatzpflanzungen für die gefällten Bäume vorgesehen und gegebenenfalls wo?

Antwort der Stadt Hilden 3. April 2012
Im Zusammenhang mit der Sanierung des Sportplatzes Schützenstrasse mussten leider einige Bäume gefällt werden. Im Vorfeld der Baumaßnahme
wurden die Bäume im Hinblick auf ihren Erhaltungszustand einer eingehenden Untersuchung unterzogen. Weiterhin wurden die Baumstandorte
lagegenau eingemessen, um die erforderlichen sporttechnischen Anlagen (Entwässerungsleitungen, Schächte, Flutlichtfundamente, Umlaufwege
etc. )zu planen. Wie auch ihnen sicherlich bekannt ist, besitzt das Grundstück auf dem sich Sportplatz befindet zwar eine ausreichende Größe, hat
aber einen sehr schmalen Zuschnitt, was insbesondere an der Nord- und Südseite des Platzes zu Problemen führt.
Entsprechend den o.g. Vorgaben mussten die Fällungen vorgenommen werden weil
- an einigen Bäumen ein massiver Pilzbefall vorhanden war, wodurch die Standsicherheit nicht mehr gewährleistet war (siehe beigefügtes Foto)
- die oben genannten technischen Einrichtungen nur im Bereich von vorhandenen Baumstandorten zu realisieren sind
- von der Hofstrasse eine zusätzliche Zufahrt errichtet werden musste, um bei Unterhaltungsarbeiten auf dem Sportplatzgelände zwingend nicht
immer über den Kunstrasenbelag zu fahren
Vor diesem Hintergrund wurden nur die absolut erforderlichen Fällungen durchgeführt!
Für die gefällten Bäume werden entsprechend der Regelung der Baumschutzsatzung Ersatzpflanzungen auf dem Sportplatz durchgeführt. Wegen
der o.g. Platzprobleme werden hierbei jedoch nur einige Standorte entlang der Jägerstrasse ersetzt werden können. Die übrigen Baumstandorte
werden im Bereich der westlichen bzw. östlichen „Kopfenden“ des Platzes auf den dort angelegten Grünflächen vorgenommen.
Der auf der Bahnböschung befindliche Robinienbestand wurde von der Deutschenbahn AG gerodet. Die Bäume befanden sich in einem sehr
schlechten Erhaltungszustand und wiesen eine deutliche Schrägneigung zum Sportplatz hin auf. Grundsätzlich beabsichtigt die Bahn zukünftig die
Böschung nur noch mit Strauchwerk bewachsen zu lassen, da die Baumpflege dort zunehmend Schwierigkeiten bereitete. Zudem waren in der
Vergangenheit bei Starkwindereignissen öfter Astausbrüche auf der Laufbahn des Sportplatzes wie auch auf dem Bahnkörper festzustellen. Um den
derzeit in Bau befindlichen Kunstrasenplatz nicht zu beschädigen, hat die Bahn die Rodungsmaßnahme vor der Baumaßname Sportplatz
durchgeführt.

Stadt Hilden
Tiefbau- und Grünflächenamt
Sachgebiet Grünflächen/Forst

Kahlschlag auf der Sportanlage