Der Bürgerverein Hilden Süd hat mit großer Bestürzung vom Tod seines Vorsitzenden Udo Schütz Kenntnis genommen.
Der 60-jährige Hildener ist während des Rückflugs aus dem Urlaub am 30. Januar nach einem Herzinfarkt  verstorben. Sein unerwarteter Tod ist für uns alle unfassbar.
Udo Schütz trat als Gründungsmitglied dem Bürgerverein Hilden Süd e.V. am 09. März 1995 bei, war zunächst stellvertretender - und seit 2007 als erster Vorsitzender.
Seine Verdienste um die Entwicklung des  Vereins und das Wohl seiner über 500 Mitglieder, bleiben uns unvergessen.
Noch im Oktober feierte Udo Schütz mit Verwandten, Freunden und Vereinsmitgliedern „ groß“ seinen 60. Geburtstag im Tennisklub am Salzmannweg. Wir werden unseren Udo immer als treibende Kraft im Bürgerverein in Erinnerung halten.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie und seinen Angehörigen.





Udo Schütz gestorben
Udo Schütz
Udo Schütz

Februar 2011
Abschied von Udo Schütz                                                                                                                                                                                            
Hilden 16. Februar 2011
von Regina V. Schopf

In einer bewegenden Trauerfeier nahmen am 16.02.2011 die Angehörigen, Verwandte, Freunde und Vereinsmitglieder Abschied von Udo Schütz,
dem Vereinsvorsitzenden des Bürgervereins Hilden Süd. Er verstarb plötzlich, unerwartet und für alle unfassbar kurz nach seinen 60. Geburtstag
auf dem Heimflug vom Urlaub auf den Kanaren.

Zahlreiche Trauergäste bekundeten in der voll besetzten Kapelle auf dem Südfriedhof ihr Mitgefühl.

Im Namen aller anwesenden Mitglieder des Schützenvereins Richrath erbot ein Fahnenträger an der Urne die letzte Ehre.

Mit dem Largo von Händel eröffnete der Organist Edmund Schibowski den von Pfarrer Hennes zelebrierten Trauergottesdienst. Dieser würdigte
den Einsatz des Verstorbenen als engagierten Menschen für die Belange der Bürger, auch über Hilden Süd hinaus. Er sprach den Angehörigen
und der Trauergemeinde seine Anteilnahme aus.  „Sein Herz brannte“, so Monsignore Hennes, der weitere Worte  aus dem Evangelium nach
Lukas „da blieben sie traurig stehen“ zum Leitfaden seiner Ansprache nahm - als Trost für alle Trauernden, dem „Stillestehen“ zu entrinnen, in
der Hoffnung auf das ewige Leben.

Der lange Trauerzug, darunter auch Bürgermeister Thiele, begleitete Udo Schütz auf seinem letzten Weg zur Baumbeisetzung. Unersetzbar fehlt
er in unserer Mitte, unvergessen bleibt er in unseren Herzen.



Bürgerverein Hilden Süd e.V.